Auf dieser Seite werde ich nun, anstatt wie zuvor geplant, keine Termine mehr veröffentlichen, sondern wohl eher Konzert- bzw. Partyberichte niederschreiben und auch mit Bildern versehen, sofern ich welche habe.

 

Viel Spaß... HAHAHA...

 

15.10.2006 Drive by Shooting + Murder Junkies / Immerhin-Würzburg

Jap…also…1 Tag vor besagtem Konzert erfuhr ich, nur durch Zufall, dass es mal wieder soweit war und die MURDER JUNKIES um ein neues im Immerhin zum Tanze aufspielen sollten.

Ich wusste, dass sie erneut auf Deutschland Tour sind, jedoch waren die Konzerte allesamt nicht gerade in der näheren Umgebung.

Somit rief ich Frank an, welcher mir auch sogleich bekundete, dass sie dies Konzert ziemlich kurzfristig rein bekommen hatten und ihnen nur 10 Tage für die Werbung blieb.

Somit war ich ebenfalls auf die Anzahl der Besucher gespannt, da dieses Konzert zudem noch an einem Sonntagabend stattfand.

Nun denn..

 

Ich machte mich also an dem Sonntag auf, um mit der Bahn gen Würzburg zu reisen. In heller Vorfreude bezüglich des Konzertes begann ich schon vor meiner Abfahrt, mir ein paar Bierchen zu genehmigen. Doch da eine Bahnfahrt alleine schon sehr langweilig sein kann und ich zudem eine Stunde lang mit selbiger fahren musste, entschloss ich mich dazu, während der Fahrt ein bisschen weiter zu trinken.

 

Angekommen im Immerhin, sah mich Merle und erkannte mich sogleich wieder, da ich bei dem Auftritt im Jahre zuvor ebenfalls zugange war. Ich begrüßte erstmal alle (außer Dino. Denn selbiger schlief noch..) und machte mich sogleich an den Merchandise-Stand, um diverse Dinge einzukaufen.

Man begann sich mit allen über alles Mögliche zu unterhalten und so langsam trafen nach und nach auch ein paar wenige Leute ein.

Nun war es soweit. Das Konzert begann..

 

Den Anfang machten DRIVE BY SHOOTING.


Da ich bis dato noch nichts von ihnen gehört hatte, war ich auf diese ebenfalls sehr gespannt..und ich muss sagen:

HAMMER!!! GEIL!!!

Feinster Punk´n´Roll, wie er sein muss!

Der Auftritt der Berliner Jungens rockte unsagbar und Titel wie „Problem Child“, „Trust Core“ oder „No Heroine“ machten richtig Laune und heizten gut ein.

Der einzigste Schwachpunkt an besagtem Konzert war nur, dass dank dem kurzfristigen Einbringen selbigem, die Leute ausblieben und somit auch nicht die Stimmung aufkam, welche die Bands verdient hätten. Ich glaube, an diesem Abend waren ca. 30 Gäste anwesend. Doch dank meines Alkoholpegels kann ich die genaue Anzahl nicht mehr wiedergeben. Ich weiß aber noch, dass es verdammt wenige Besucher waren, welches diesen Auftritt mehr oder minder zu einem gemütlichen Beisammensein bzw. Umtrunk mit Live Musik machte.

Tat mir nur für die Bands unsagbar leid!

Denn diese reißen sich ein jedes Mal den Arsch auf, sei es auch nur für 10 Leute.

 

Jaaaa…. Dann war es endlich soweit und die MURDER JUNKIES enterten die Bühne und legten sogleich mit dem GG Allin Klassiker „Gypsy Motherfucker“ los.


Dieses mal spielten sie zur Hälfte auch Songs ihres eigenen Albums, welche ebenfalls super rockten.

Da ich besagtes Album erst an diesem Abend erstand, kannte ich die Lieder allesamt nicht, welches mich aber keineswegs davon abhielt, wie in Extasse vor der Bühne abzufeiern..


Nachdem sie ebenfalls noch Songs aus der GG Allin + the Murder Junkies-Ära spielten, war ich hellauf begeistert. Denn Titel wie „Legalize Murder“, „Highest Power“, „I kill everything I fuck“ oder „Fuck off we murder“ knallen einfach wie Sau!


Nachdem das Konzert aufgrund der Anwohner schon gegen 22.30 Uhr beendet werden musste, begann dann eben eine gelungene Aftershow-Party, bei welcher so mancher von uns sich das Licht ausschoss.

Zudem entstanden, sehr zu meiner Freude, auch so einige Bilder mit den MURDER JUNKIES..

Sonny (M.J.) und Ich 


  Scotty (M.J.) und Ich   


Merle, Dino und Ich                   


..sowie noch andere geniale Bilder (wa, DbS??? Hahaha..).


Am nächsten Morgen redeten wir noch ein wenig, tauschten Adressen aus und kurz darauf hieß es Abschied nehmen.

Die Bands machten sich auf zum nächsten Auftritt und ich mich auf den Weg zum Bahnhof.

 

DER REST IST UND BLEIBT GESCHICHTE!!!! ;-)

 

 

 

Bedanken möchte ich mich her an dieser Stelle bei Frank und dem Immerhin-Team, ebenso wie bei den Bands und diversen Besuchern für ein geiles Konzert und Aftershow-Party.

Zudem noch bei DbS für das Hammerbild (ich weiß…wer schläft..verliert.. hahaha..) und das geilste Kennzeichen, welches ich bis dato sah (OSHC rulez!!!).

Bis zum nächsten Male!

 

In diesem Sinne


I survived the MURDER JUNKIES...



          


 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!